Hibbeln, Wochenende in Bildern

Wochenende in… Worten 27.10. – 01.11.

Dieses Mal war es sogar ein verlängertes Wochenende, da der Puma und ich den Montag als Brückentag Urlaub genommen haben. Und was soll ich sagen – Bilder habe ich total vergessen. Also müsst ihr euch durch Geschriebenes mühen.

Am Freitag bin ich wie fast jeden Freitag nach der Arbeit meine Mutter besuchen gefahren. Auf den neusten Stand bringen, quatschen… das Übliche eben.
Abends bin ich kurz mit dem Rad zum Einkaufen gefahren (und war danach redlich bemüht, im Laden nicht umzukippen – Kondition, wo bist du?), um für den nächsten Tag einen Wackelpudding-Wodka vorzubereiten.

Samstag wurde der Wocheneinkauf erledigt. Abends sind wir zu der Geburtstagsfeier meines Bruder gefahren – Motto: die 60er Jahre. Urghs. Nun gut, ich hatte mir ein Kleid Richtung Rockabilly bestellt, der Puma hatte klassische Hosenträger, einen Hut und das weiße Tshirt zu den Bluejeans. Alle anderen hatten teilweise fantastische Kostüme.. bei einer hatte man das Gefühl, LSD genommen zu haben, sobald man sie ansah. Überall bunte Farben und Kringel.

Da der ganze Spaß bis zum nächsten Früh dauerte, sind wir am Sonntag sehr spät ausgestanden – der Puma mit Kater, ich mit dem siegessicheren Lächeln der Fahrerin.

Der Montag verging mit Schuhschrank aufbauen und wahnsinnigen Herzklopfen: Ein Schwangerschaftsfrühtest hat eine hauchdünne zweite Linie angezeigt. Ich habe geweint, zuerst vor freudiger Hoffnung und dann vor hoffnungsloser Trauer („ist eh nur eine Verdunstungslinie“). Abends hatte ich passenderweise sowieso einen Termin beim Frauenarzt, da wurde mir gleich Blut abgenommen. Das Ergebnis bekomme ich durch die Feiertage erst heute Abend – da die folgenden Tests allerdings alle negativ ausfielen, hatte ich es wohl tatsächlich mit einer hinterlistigen Verdunstungslinie zu tun und es sind nur die Tabletten Schuld, dass ich überfällig bin.

Am Dienstag war Halloween und wir haben die Zeit damit verbracht, das Haus auf Hochglanz zu polieren und Essen vorzubereiten. Ein paar Freunde kamen abends zum Raclette und Horrorfilmmarathon. Ersteres war äußerst lecker, zweiteres zu gruslig für mich. Ich bin eben doch ein Schisser. Wie gut, dass wir erst dann ins Bett gegangen sind, als die Sonne schon wieder aufgegangen war – so musste ich keine Angst im dunklen Schlafzimmer haben 😉
Den Mittwoch haben wir schon wieder verschlafen, waren noch kurz bei meinen Eltern Linsensuppe abholen und haben den Abend auf der Couch verbracht.

Heute ging es dann in die äußerst kurze Arbeitswoche – und auch wenn ich es besser weiß, bibber ich dem Anruf vom Arzt entgegen. Aber wie sagt der Puma immer? Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Allgemein, Wochenende in Bildern

Wochenende in Bildern 20. – 22. Oktober 2017

Das Wochenende war mal wieder wirklich schön. Das Wetter war traumhaft herbstlich und war zwar gefüllt, aber mit Freunden und Familie.

img_20171020_1900501222482692.jpg
Am Freitagabend habe ich mir ein Gläschen Hugo gegönnt – das erste seit über zwei Monaten! Das Glas von Ritzenhoff finde ich besonders hübsch. Für den Puma gab es Glühwein, mir ist der aber zu sauer.

img_20171020_200413198606625.jpg

Während über die Xbox Musik lief, haben wir ein neues Spiel (Bierpyramide) ausprobiert, das eigentlich als Trinkspiel gedacht ist. Es hat aber auch so Spaß gemacht, das nächste Mal aber doch lieber mit mehreren Leuten, damit es vielseitiger wird.

img_20171021_113247862366616.jpg
Am Samstagmorgen sind wir für unsere Verhältnisse sehr früh aufgewacht, um kurz nach 7 sind wir aufgestanden. Ich habe eine neue Winterjacke gebraucht, also ging es in die Stadt zum Shoppen. Eine Jacke gab es dann auch tatsächlich – an diesen Schuhen konnte ich aber auch nicht einfach so vorbeigehen. Liebe auf den ersten Blick! Meine Größe gab es nur nicht, deswegen habe ich sie online bestellt. Diese Woche müssten sie kommen.

Abends ist der Puma mit einem Freund auf ein Konzert gefahren, ich habe mich in letzter Sekunde umentschieden und bin lieber mit drei Freundinnen in die Stadt gegangen. Wir haben allerdings nur ein Auto, sodass ich mit dem Zug fahren musste.

img_20171021_2010001905221642.jpg

Das war mein Weg für 15 Minuten, die mir wie eine Ewigkeit vorkamen. Hinter jedem Busch und Baum habe ich einen Vergewaltiger und Meuchelmörder vermutet. Ohne Pfefferspray mache ich auf jeden Fall keinen Schritt mehr!

img_20171024_130014955339371.jpg

Das ist die Zwischenbilanz nach der ersten Bar, dort waren wir allerdings noch nur zu dritt. Ich hatte den Salat mit Lachs und er war himmlisch!

img_20171022_021032952373341.jpgNachts sind der Puma und sein Kumpel zu uns gestoßen, als wir grade in meiner liebsten Keller-Metal-Kneipe waren. Gegen drei Uhr haben wir noch einen Abstecher gemacht, meiner Schwester in einer Disco kurz hallo sagen. Da aber keiner von uns Disco-Begeistert ist, sind wir auch recht schnell wieder gegangen.

Am Sonntag gab es wie immer pünklich um 12 Uhr Mittagessen bei meinen Schwiegereltern, dieses Mal Sauerkraut mit Eisbein und/oder Kasseler. Lecker! Ebenfalls wie immer sind wir mit den Hunden ein bisschen spazieren gegangen, bevor es noch ein Weilchen auf die Couch ging.

Abends mussten wir schon wieder los, dieses Mal zu meinen eigenen Eltern. Meine Geschwister mit Anhang waren ebenfalls da und uns wurde ein Festmahl mit Steaks, Ofenkartoffeln, drei Salaten und Nachtisch serviert. Da läuft mir immer noch das Wasser im Mund zusammen…

img_20171022_1929551725272928.jpgSchließlich wurde noch die Leinwand im Wohnzimmer runtergelassen und wir guckten alle zusammen Guardians of the Galaxy Vol. 2. Ich persönlich finde den Film sogar besser als den ersten Teil und musste am Ende natürlich heulen.

Wirklich, das war ein tolles Wochenende. Schade, dass es so schnell vorbei ging. Aber dafür steht mir am Freitag ein ultralanges Wochenende bevor – dank einem Tag Urlaub und zwei Feiertagen.

Wochenende in Bildern

Wochenendein Bildern 29.09. – 01.10.2017

Auch wenn das Wochenende eigentlich durch Brücken- und Feiertag für mich noch gar nicht vorbei ist, gibt es hier mein Wochenende in Bildern:

Am Samstag haben wir morgens zuerst Großputz in der alten Wohnung gemacht, weil die Schlüsselübergabe anstand.


Auch wenn die Wohnung schon sehr alt und das Haus etwas baufällig ist, war es trotzdem unsere erste gemeinsame Wohnung. Merkwürdiges Gefühl, sie nie wieder zu betreten.

Am Abend sind wir eigentlich zu einem Konzert gegangen (eine Volbeat-Tribute-Band) – aber aus unerfindlichen Gründen waren außer uns nur ca. 30 andere Personen da, sodass wir nach einer Stunde ohne Stimmung wieder gegangen sind. Dafür haben wir einen kleinen, süßen Igel auf dem Heimweg entdeckt.

Spontan sind wir lieber mit ein paar Freunden in die Stadt gegangen. Wegen meiner Tabletten bin ich zwar momentan immer Fahrerin, aber Spaß hat es natürlich trotzdem gemacht!

In meiner liebsten Metal-Kneipe bringt das Kellergewölbe und die Jack-Daniels-Kerzen immer eine tolle Stimmung.

Am Sonntag stand schließlich dir Babyparty einer alten Schulfreundin an. Vor 13 Jahren haben wir noch zusammen mit Barbies gespielt.. wie die Zeit vergeht!

Für den baldigen Nachwuchs haben wir fleißig Bodys bemalt und ein Mobile gebastelt.

Abends ging es dann noch auf ein Mittelalterfest in der Stadt. Eine tolle Irish Folk Band ist aufgetreten und an den Ständen gab es leckeres Essen und schöne handgemachte Waren.

Die Feuershow zum Abschluss war genau das richtige, selbst der Puma war begeistert, obwohl er von „sowas“ nicht viel hält.


Das Wochenende war sehr vollgepackt, aber auch wunderschön. Trotzdem freue ich mich, heute und morgen nochmal entspannen zu können. Ihr seht, den Ratschlag „genießt die Zweisamkeit ohne Baby“ beherzigen wir nochmal in vollen Zügen – auch wenn ich überzeugt bin, mit Baby alles nicht weniger genießen zu können!